Tosender Applaus und Gulaschsuppe – Charivari Review 2020

Mit der gestrigen Dernière schloss das Charivari 2020 seine Türen. Ein hammer Jahrgang mit musikalischen Highlights, spitzigen Schnitzelbänken, grandiosen Rahmenstückli und mitten drin „d’Räpplischpalter“.

Wir waren zwar zwei Wochen lang von unseren Familien getrennt, erlebten aber in unserer Räppli-Familie eine sensationelle Zeit, geprägt von musikalischer Höchstleistung und treuer Kameradschaft.

Umgezogen wurde im Clarashopping und eingespielt jeweils um halb neun in den Räumlichkeiten der Knabenmusik Basel. Anschliessend eine kleine Stärkung vor dem Schoofegg bevor wir jeweils um 20:54 auf der Bühne standen. Im Anschluss wurde im Foyer oder im erweiterten Kleinbasel auf das erlebte nochmals angestossen.

Einzig die Dernière verlief anders. Kurz nach dem Auftritt formierten wir uns vor dem Volkshaus und liefen spielend in unseren Keller an der Drahtzugsstrasse. Dort erwartete uns der AAC – Abschluss Apéro Charivari – und wir wurden mit einer rassigen Gulaschsuppe verwöhnt. Als grosser Überraschungsgast kam der Schnitzelbangg „d’Brunzguttere“ die ebenfalls während dem Charivari ihre Premiere feiern durfte.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, an die Angehörigen und an die gesamte Räppli-Familie. Dies wurde auch von unserem Major zitiert mit den Worten:

Liebi Fründe e ganz e grosses Danggerscheen an alli wo zu däm digge Charivari biitraid hän. Es bliibt e unvergässes Erläbniss. Es isch e intensivi aber e wunderscheeni Ziit gsi.

*Anmerkung des Redakteurs: Danke Räppli, dass ich ein Teil dieser Familie sein darf.

Yspiile

Ufftritt

AAC – Abschluss Apéro Charivari

Ein fasnachtsmusikalischer Knaller

Ein fasnachtsmusikalischer Knaller schrieb die BZ. Pompös und fulminant beschrieb fasnacht.ch den Aufmarsch der Räpplischpalter. Vorfasnachtsveranstaltung begeistert mit musikalischen Nummern meinte TeleBasel. Tosenden Applaus und stehende Ovationen hat der Redakteur von 20Minuten gesehen. Von einem „rundum gelungenen Jahrgang“ spricht die Oberbadische Zeitung. Mir sin derbi und hän dr Plausch , dass meinen wir.

Mit dem gestrigen Auftritt ist die Halbzeit des diesjährigen Charivari eingeläutet. Wir freuen uns auf die kommende Woche und vor allem auf die Dernière wo wir noch eine kleine Überraschung vorbereitet haben.

Vielen Dank an Benno Hunziger für die tollen Fotos.

Achtung, Fertig, Charivari

An der gestrigen Stellprobe durften wir die grosse Bühnenluft schnuppern. Licht war an, aber das Publikum fehlte noch. Wir stehen vom 1. – 15. Februar jeweils um 20:54 auf der Bühne des Glaibaslers Charivari im Volkshaus. Nun kommt noch die General- und Hauptprobe, bis am Samstag um 20:00 die Premiere beginnt und es heisst: Achtung, Fertig, Charivari.

Vorbereitung Charivari 2020

Letzte Vorbereitungen für das Charivari 2020. Die letzte Probe mit Larve auf der Bühne im „Jägerstüübli“ in Allschwil ist abgeschlossen. Die nächste Probe findet auf der Bühne des Volkshauses als Stellprobe statt. Jetzt gilt es ernst und wir freuen uns auf das „Glaibasler Charivari“ mit den Räpplischpalter vom 1. – 15 Februar.

Charivari 2020 – Räpplischpalter

Die Kleinbasler Guggenmuusig Räpplischpalter freut sich jetzt schon riesig auf ihre Auftritte am Charivari. Präsiden Sven Oertle erzählt im Interview wie die Vorbereitungen aussehen und auf was sich das Publikum freuen darf.

Im letzten Jahr hat die Guggenmuusig schon einmal ganz kurz Charivari-Luft geschnuppert. Jeden Abend stand am Glaibasler Charivari 2019 eine andere Gugge auf der Volkshausbühne. Auch die Räpplischpalter durften einen Abend lang die Zuschauer begeistern. Sie haben Gefallen gefunden und werden am Charivari 2020 nun jeden Abend den Saal mit ihrem kraftvollen Sound zum Beben bringen. Sven Oertle steht im Video Rede und Antwort. Sehen Sie selbst:

Das Glaibasler Charivari findet seit 1976 im Volkshaus Basel statt. Gegründet im legendären Restaurant Schafeck, direkt hinter dem Volkshaus, hat sich die Vorfasnachtsveranstaltung schnell zu einer festen Grösse in der „Szene“ entwickelt. Die ursprüngliche Idee bestand darin, neben dem „Drummeli“ im Grossbasel, Fasnächtlern und Nicht-Fasnächtlern eine attraktive Vorfasnachtsalternative im Kleinbasel anzubieten. Dies gelang auf Anhieb. Der „Run“ auf Tickets war gross und die Vorstellungen schon bald ausverkauft.

Mittlerweile ist die Angebotspalette an Vorfasnachtsanlässen so vielfältig wie die Fasnacht selbst und nicht wenige von ihnen sind im Kleinbasel beheimatet. Das Charivari war von Anfang an bekannt dafür, traditionelle Fasnacht mit modernen Elementen zu kombinieren. Nach einem Unterbruch im Jahr 2010 ging man zurück zu den Wurzeln, getreu dem Motto „Uus em Volgg, für s Volgg“. Das Comeback gelang. Das Charivari ist beliebter denn je und erfreut sich einer grossen Fangemeinde. Hochstehende musikalische Darbietungen und schauspielerische Glanzleistungen prägen auch die kommende Ausgabe. Mit Witz, Scharfsinn und einer Prise Ironie werden aktuelle Themen gekonnt fasnächtlich inszeniert. Das nächste Charivari findet vom 1. – 15. Februar 2020 im Basler Volkshaus statt.

Quelle: Charivari